UNO an der UNI

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „UNO an der UNI“ organisieren wir regelmäßig Vorträge, Filmabende und Podiumsdiskussionen mit Bezug zu den Vereinten Nationen. Auf diese Weise bieten wir euch interdisziplinäre Einblicke in die Welt internationaler Politik und Diplomatie.

Vergangene Veranstaltungen

06.05.2019: Podiumsgespräch und Diskussion – „Wir sind UNO – Deutsche bei den Vereinten Nationen“

Podiumsdiskussion Wir sind UNO

Zur Veranstaltung „Wir sind UNO – Deutsche bei den Vereinten Nationen“ lud die UNA am 05.05.2019 zur Podiumsdiskussion Herr Dr. Ekkehard Griep (stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen und Herausgeber des Buches „Wir sind UNO“) und Herrn Arne Molfenter (Leiter des Verbindungsbüros Deutschland des Regionalen Informationszentrums der Vereinten Nationen für Westeuropa) ein. In dem Gespräch, das durch Frau Antonia Kuhn (deutsche Jugenddelegierte bei den Vereinten Nationen 2018) moderiert wurde, ging es um die Identität der Organisation und die Erfahrungen der Mitarbeiter*innen: Wer sind die Menschen, die sich täglich im UN-Sekretariat, in den Sonderorganisationen des UN-Systems und in weltweiten Feldmissionen für die Ziele der UNO engagieren? Was macht ihre Arbeit aus, welchen Herausforderungen stellen sie sich?

14.01.2019: Vortrag – „Keep the Peace! Die Vereinten Nationen als Gestalterin einer friedlichen Welt“

Am 14. Januar 2019 diskutierten Dr. Manuela Scheuermann vom Jean-Monnet-Lehrstuhl am IPS, und Antonia Kuhn, amtierende Jugenddelegierte zur UN-Generalversammlung, über die Gestaltungsmöglichkeiten und -grenzen der Vereinten Nationen im Kernbereich Frieden und Sicherheit. Während sich Frau Scheuermann mit dem hohen Stellenwert von Frieden und Sicherheit für die Vereinten Nationen auseinandersetzte und die Herausforderungen der modernen Blauhelm-Operationen diskutierte, befasste sich Antonia Kuhn mit der Einbeziehung von jungen Menschen, die in vielen Konfliktregionen eine der größten Bevölkerungsgruppen ausmachen, in die Friedensarbeit der Vereinten Nationen. Es wurde deutlich, dass dem programmatischen Meilenstein der „Youth, Peace and Security“-Agenda noch viele politische Schritte folgen müssen, um das Bewusstsein für das große Potential der Jugend zu wecken und die Jugend tatsächlich in friedenspolitische Maßnahmen zu integrieren.

Text (gekürzt): Manuela Scheuermann, Quelle: IPS, Lehrbereich IB

10.01.2018: Vortrag – „Der IStGH – Erfahrungsbericht & Podiumsdiskussion“

Herr Prof. Dr. Bertram Schmitt, Richter am IStGH, gewährte im Januar 2018 Studierenden und der interessierten Öffentlichkeit einen einmaligen Einblick in die Arbeit des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag. Verbunden mit den wichtigsten Fakten zum Gerichtshof schilderte er seine Erfahrungen und regte zum Nachdenken an.

Im Zweiten Teil der Veranstaltung  diskutierte er mit Frau Prof. Dr. Gisela Müller-Brandeck-Bocquet (Professur für Europaforschung und Internationale Beziehungen), Frau Prof. Dr. Stefanie Schmahl (Lehrstuhl für deutsches und  ausländisches öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht) und dem Publikum aktuelle Fragen der internationalen Politik und

13.07.2017: Filmabend – „The Interpreter“

Am 13.07.2017 genossen wir gemeinsam einen Hollywood-Klassiker, der uns spannenden Momente beschehrte und ein durchaus realistisches Bild der Abläufe bei den Vereinten Nationen in New York. Vor Filmbeginn hatten die Zuschauer die Gelegenheit mehr über unsere Organisation zu erfahren.

27.01.2017: Vortrag – „Friedensförderung im Nahen Osten“

Am 27.01.2017 lud die UNA zum  Vortrag „Friedensförderung in Nahen Osten – ein ein Erfahrungsbericht aus der Praxis des UN Peacekeeping“ von Dominik Skrobala ein.
Dominik Skrobala ist ausgebildeter und einsatzerfahrener United Nations Military Observer (UNMO). Er war im Zeitraum von Mai 2010 bis Juni 2011 Teil der United Nations Truce Supervision Organization (UNTSO) im Nahen Osten (Israel, Syrien und Libanon). Zunächst als Observer, später als Operations Officer war er mit Planung und Durchführung militärischer Peacekeeping-Operationen auf den Golanhöhen (Syrien) betraut. Im Rahmen seines Vortrages sprach er anhand des Beispieles der UNTSO über die Geschichte und Praxis von multinationalen Peacekeeping-Mission. Im Anschluss gab es neben einer Fragerunde auch eine anregende Diskussion.

17.11.2016: Filmabend – „The Court“

Am 17.11.2016 lud die UNA zum gemeinsamen Filmabend in die Neue Universität am Sanderring ein. Der Film „The Court“ veranschaulichte zum einen die Arbeit des ehemaligen Chefanklägers am Internationalen Strafgerichtshof Luis Moreno Ocampo. Zum anderen wurde uns deutlich vor Augen geführt, mit welchen Problemen der IStGH zu kämpfen hat, während er die Verantwortlichen diverser Gräueltaten verfolgt.

 26.04.2016: Filmabend – „A Perfect Day“

Am 26.04.2016 lud die UNA zum gemeinsamen Filmabend ein. „A perfect day“ ist eine Komödie, die am Beispiel es Balkan, einen satirischen Blick auf die Arbeit internationaler Organisationen in Kriegsgebieten wirft.

27.01.2016: Vortrag – „Auf dem Weg in eine bessere Welt? Die UN und die Ziele für nachhaltige Entwicklung“

In Kooperation mit der Professur für Europaforschung und Internationale Beziehungen lud die UNA am 27.01.2016 Herrn Arne Molfentervom UNRIC Bonn (Regionales Informationszentrum der Vereinten Nationen für Westeuropa) ein. Er gab interdisziplinäre Einblicke in globale Fragen und referierte zum Thema „Auf dem Weg in eine bessere Welt? Die UN und die Ziele für eine nachhaltige Entwicklung“.

29.10.2015: Vortrag – „Klimaflucht als zentrale Herausforderung globaler Klimagerechtigkeit“

Am 29.10.2015 referierte Frau Dr. Beate Wagner, Generalsekretärin der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), im Rahmen UNO an der UNI über Klimaflucht als zentrale Herausforderung globaler Klimagerechtigkeit.

05.05.2015: Filmabend – „Whistleblower – In gefährlicher Mission“

Am 05.05.2015 zeigte die UNA den Film Whistleblower – in gefährlicher Mission. Der Spielfilm beruht auf einer wahren Begebenheit: eine Polizistin, die im Nachkriegs-Bosnien der 1990er Jahre für die Friedensmission der Vereinten Nationen arbeitet, entdeckt einen Ring von Frauenhändlern. Dessen Aktivitäten können mit Mitarbeitern der Vereinten Nationen in Verbindung gebracht werden – dies macht die Aufklärung für die Polizistin schwierig und gefährlich.

14.01.2015: Podiumsdiskussion – „Legal? Illegal? Egal? Die Ukraine zwischen der EU und Russland

Die UNA lud am 14.01.2015 zur Podiumsdiskussion über die Ukraine-Krise. Es diskutierten Frau Prof. Dr. Gisela Müller-Brandeck-Bocquet von der Professur für Europaforschung und Internationale Beziehungen (Uni Würzburg) und Frau Prof. Dr. Stefanie Schmahl vom Lehrstuhl für deutsches und ausländisches öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht (Uni Würzburg) über den kurz zuvor entfachten Konflikt.

04.11.2014: Filmabend „Pray the Devil back to Hell“

Im Wintersemester 2014/2015 lud die UNA zum gemeinsamen Filmabend. Der Film „Pray the Devil back to Hell“ erzählt die Geschichte zahlreicher Frauen, die sich im Bürgerkrieg in Liberia für den Frieden einsetzten. Ihre organisierte Friedensbewegung führte zum Ende des Bürgerkrieges und zur Wahl des ersten weiblichen afrikanischen Staatsoberhauptes. Der Film hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, unter anderem „Best Documentary“ beim Tribeca Film Festival.

21.05.2014: Vortrag – „Peacekeeping in Middle East“ – Öffentliche Liveschaltung in das Hauptquartier der Vereinten Nationen

Im Rahmen einer Liveschaltung nach New York City referiert die Nahost-Expertin Aurélie Proust (Political Affairs Officer im DPKO der UN) zum Thema Peacekeeping.

22.01.2014: Filmabend – „The end of poverty?“

Im Rahmen der Reihe „UNO an der UNI“ wurde der Film „The end of poverty?“ gezeigt. Dieser geht der Frage nach, ob wir die globale Armut jemals in unserem derzeitigen ökonomischen System überwinden können. Experten der Ökonomie, wie Nobelpreisträger Joseph Stiglitz und Amartya Sen kommen genauso zu Wort, wie Aktivisten sozialer Bewegungen weltweit. Vorab fand eine kurze thematische Einführung mit Hintergrundinformatioenen statt.

27.11.2013: Filmvorführung – „Shake hands with the Devil“

Der Film „Shake hands with the Devil“ arbeitet das Versagen der UN beim Völkermord in Ruanda auf. Er beruht auf den Erinnerungen von Roméo Dallaire, dem damaligen General der dortigen UN-Friedenstruppen.
Vorab fand eine kurze thematische Hinführung zum Thema statt, der unter anderem den Hintergrund und die Geschichte des Konflikts beleuchtete und die Arbeit der Friedentruppe UNAMIR erklärte.

05.06.2013: Votrag – „Syrien und Mali – Sind die Vereinten Nationen überflüssig?“

Im Rahmen des Vortrages ging Generalmajor a. D. Manfred Eisele, der ehemalige Assistant Secretary General for Planning and Support of Peacekeeping Operations of the United Nations, dieser Frage nach.

11.12.2012: Vortrag – „Die Vereinten Nationen“

Die UNA lud Frau Prof. Dr. Stefanie Schmahl, Mitglied des Wissenschaflichen Beirats der NMUN Delegation und Inhaberin des Lehrstuhls für deutsches und ausländisches öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der Uni Würzburg, ein. Sie referierte über die Vereinten Nationen.

09.05.2012: Vortrag – „Arabic Spring in Syria?“ + Live-Schaltung in die Vereinten Nationen

Im Rahmen einer Diskussion sprechen Frau Prof. Dr. Gisela Müller-Brandeck-Bocquet (Professur für Europaforschung und Internationale Beziehungen Uni Würzburg) und Mr. Shuhrat Sulaymanov über den Arabischen Frühling und die Krise in Syrien.